AktuellesProjekt21

Jüdinnen*Juden in Gera

By 29. Juli 2021No Comments

Alle Veranstaltungen finden um 19h Burgstraße 12 statt. Sie sind herzlich eingeladen!

21. 7. 2021 Literatur. Lena Gorelik (Leningrad, München) liest aus ihrem Jugendroman Mehr Schwarz als Lila (2017) und diskutiert mit dem Lyriker Yamen Hussein (Homs, Leipzig) und dem Historiker Simon Lengemann (Nürnberg, Gera) von der Bundeszentrale für politische Bildung über die erste Liebe, Shitstorms und den Umgang mit Auschwitz. Mit einem Grußwort der Geraer Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser.

18. 8. 2021 Einführung ins Jiddische. Vortragsabend mit dem Theaterregisseur Egmond Elscher (Jena, Chemnitz).

15. 9. 2021 Literatur. Die Geraer Schauspielerin Otti Planerer trägt Geschichten jüdischer Autorinnen*Autoren vor. Mit einem Grußwort des Geraer Bundestagsabgeordneten Volkmar Vogel.

21. 9. 2021 Plurale Gesellschaften und jüdische Identitäten in Deutschland. Podiumsgespräch mit Anetta Kahane (Berlin), Yael Reuveny (Petach Tikva, Berlin), Emilia Roig (Dourdan, Berlin) und Peggy Piesche (Arnstadt, Gera). Mit einem Grußwort von Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung.

13. 10. 2021 Literatur. Mirna Funk (Berlin) liest aus Zwischen Du und Ich (2021), einem Roman über ein Leben zwischen Deutschland und Israel. Und diskutiert mit Ronya Othmann (München, Leipzig), die in Die Sommer (2019) über eine Kindheit zwischen Deutschland und Syrien geschrieben hat. (Veranstaltung in der Reihe „Gesprächskultur“)

14. 10. 2021 Freiwilligendienste in der Erinnerungsarbeit. Mitglieder der Regionalgruppe Thüringen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste erzählen von ihren Erfahrungen als Freiwillige in Polen, Frankreich oder Israel und beraten zur Bewerbung.

20. 10. 2021 Mazel Tov Cocktail. Rasanter Kurzfilm über einen jüdischen Schüler, der sich gegen Antisemitismus zu Wehr setzt. Regisseur Arkadij Khaet und die Drehbuchautorin Merle Kirchhoff im Gespräch mit Moritz Bothe (Universität Jena).

9. 11. 2021 Gedenkveranstaltung für die Opfer der Novemberpogrome 1938. Mit dem Schauspieler Wilfried Pucher (Hainsberg) und der Thüringer Regionalgruppe von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste.

24. 11. 2021 Literatur. Dmitrij Kapitelman (Kiew, Leipzig) liest aus seinem Roman Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters (2016). Die Moderation hat die Leipziger Autorin Katharina Bendixen.

2. 12. 2021 Jüdisches Leben und jüdische Musik. Die (Ost)Berliner Schauspielerin und Sängerin Jalda Rebling spricht mit der Sängerin und Musikwissenschaftlerin Diana Matut (Halle) über jüdische Musik und ihr Leben als Kind von Holocaustüberlebenden und als Jüdin in DDR und BRD.

7. 12. 2021 Jüdische Positionen zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus in Deutschland. Ein Gespräch mit der Philosophin Susan Neiman (zuletzt erschien von ihr: Von den Deutschen lernen, 2020) und dem Lyriker und Publizisten Max Czollek (2020 erschien von ihm: Gegenwartsbewältigung). Die Moderation hat Peggy Piesche (Bundeszentrale für politische Bildung). Mit einem Grußwort von Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei und Landesminister, und von Thomas Krüger, Präsident der bpb.

27. Januar 2022 Gedenkveranstaltung für die Opfer des Holocausts. Hörspiel „Briefe aus der Hölle“, Live-Konzert mit dem Hörspielautor Andreas Weiser. Gespräch mit Simon Lengemann (bpb) und der Regionalgruppe Thüringen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste.

9. Februar 2022 Jüdische Musik und jüdisches Leben. Gesprächskonzert mit der ukrainisch-israelischen Sängerin Svetlana Kundish (Berlin) und dem US-amerikanischen Akkordeonisten Alan Bern (Weimar).

3. März 2022 Tietz, Katz und die Fotografin Aenne Biermann. Lesung, Gespräch, Erinnerungen an das jüdische Gera mit der Schriftstellerin Annerose Kirchner (Gera) und dem Fotografen Frank Rüdiger (Gera) und Vorstellung des interaktiven Portals „Menora“, ein Projekt der Universität Jena und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena.